Aktuelles

Verlängerung für Bewerbung Förderpreis!
Die Bewerbungsphase für den Förderpreis geht in die Verlängerung. [weiter..]
Förderpreis - jetzt bewerben!
Der Förderpreis 2017 unter der Schirmherrschaft von Landrat Frank Scherer geht in die heiße Phase. Bis zum 31.12.2017 bleibt noch Zeit, sich mit einem Projekt oder einer Aktion zu bewerben. [weiter..]
Alevitische Jugend neu dabei!
Die Mitgliedervollversammlung am 8.5.17 wählte die Alevitische Jugend als neues Mitglied dazu. [weiter..]
Kreisjugendring mit neuem Vorstandsteam
Am Montagabend, 8.5.17, wurde ein neues Vorstandsteam gewählt. [weiter..]

Verleihung des Förderpreises

Am 4. März überreichte der Kreisjugendring-Ortenau e.V. im Anschluss an die Mitgliederversammlung seinen Förderpreis für das Jahr 2015.

Bei der Preisverleihung im Landratsamtgebäude in Offenburg wurden fünf Projekte von Jugendgruppen aus der Region prämiert. Für den Förderpreis konnten sich Jugendgruppen aus dem Ortenaukreis bewerben, die im Vorjahr Projekte für Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 27 Jahren durchgeführt haben. Bei der Bewerbung sollte vorrangig das Besondere des jeweiligen Projektes hervorgehoben und dargelegt werden, zum Beispiel warum das Projekt besonders nachhaltig, integrativ, kreativ oder innovativ war.

„Ehrenamtliches Engagement, insbesondere wenn dies von Jugendlichen geleistet wird, muss fachlich unterstützt und gesellschaftlich gewürdigt werden. Wir wissen, dass diejenigen, die sich als Jugendliche engagieren, diese Bereitschaft in der Regel ein Leben lang behalten und sich dauerhaft mit dem Gemeinwesen, mit ihrer Stadt oder ihrer Gemeinde identifizieren und sich für deren Belange einsetzen. Damit dies gelingt ist eine gute Zusammenarbeit von Jugendamt und Kreisjugendring besonders wichtig“, betonte Jugendamtsleiter Heiko Faller bei der Preisverleihung. Der Kreisjugendring biete professionelle Unterstützung in vielfältiger Form. Der Verein wirke als Multiplikator, Türöffner, Berater und Interessenvertreter.

Der Amtsleiter lobte die vielen guten Projekte, die sich um den Förderpreis beworben hatten, hob das große Engagement der Jugendlichen hervor und ergänzte: „Für mich sind alle Gruppen Gewinner. Ich freue mich, dass zehn Jugendgruppen aus der ganzen Ortenau ihr Projekt vorgestellt und ihre Bewerbung abgegeben haben.“

Der Kreisjugendring würdigte die Gewinner mit einer Gesamtsumme von 1.500 Euro, die in Form von riesigen Schecks feierlich an die Siegergruppen überreicht wurden.
Über den ersten Platz und 700 Euro Preisgeld konnten sich die Ministranten Bottenau, Nußbach, Stadelhofen und Zusenhofen für ihr Projekt „Schenk ein Lächeln“ freuen. Diese sammelten im Rahmen ihres Projektes unter anderem Sachspenden für Zuwanderer in Nußbach und veranstalteten eine Adventsfeier für Asylbewerber. So kam es im Rahmen des Projektes zu vielfältigen Begegnungen, die sowohl die Ministranten als auch Zuwanderer sehr bereichert haben.
Auf dem zweiten Platz, dotiert mit 400 Euro, landete das Projekt „Kinder- und Jungschartag“ der Evangelischen Jugend Ortenau. Kinder konnten sich einen ganzen Tag mit dem Thema „Willkommen in der Fremde“ auseinandersetzen.
Den dritten Platz mit 200 Euro Preisgeld erreichte die KJG Haslach mit ihrem Projekt „Diego“. Durch den Erlös eines großen Fragequiz und einer riesigen Tombola im Kastenkeller in Haslach konnte die Finanzierung der Logopädietherapie von Diego, einem Waisenjungen aus Peru, für ein weiteres Jahr sichergestellt werden. Diego wird bereits seit einigen Jahren von der KJG Haslach unterstützt.
Zwei vierte Plätze belegten die Evangelische Gemeindejugend Lahr mit ihrem Projekt „Workcamp Freizeitheim Geroldseck“ sowie die Ministranten, KJG und Pfadfinder der katholischen Seelsorgeeinheit Hanauerland mit „Hanauerland United“. Sie freuten sich über jeweils 100 Euro Preisgeld.

Mit dabei waren außerdem noch die Projekte (in Alphabetischer  Reihenfolge):

  • "Ferienspiele Nußbach" mit der Betreuung von Kindern des Dorfes während der Ferienzeit.
  • KJG Rammersweier mit einem Zeltlager
  • KJG Wolfach mit einem Zeltlager
  • Mösbach trifft Önsbach: 2 Pfarreien, die nun zu einer Seelsorgeeinheit gehören vernetzen sich und wollen zusammenwachsen
  • Sportverein Zunsweier: Neugestaltung des Spielplatzes

Wir gratulieren nochmals allen Gruppen, die teilgenommen haben.

Alle Infos rund um den Kreisjugendring Ortenau findet man auf dieser Seite. 


<< Aktuelles